Künstler

Peterhintz

Maler, Illustrator

Geboren und aufgewachsen in Freudenstadt besuchte Peterhintz ab 1979 die Merz Akademie in Stuttgart und anschließend 1983 die Filmschule Stuttgart. Peterhintz schafft Werke mit den Mitteln der Zeichnung und Malerei. Seine Arbeiten nehmen autobiografische und kollektive Erfahrungen als Ausgangspunkt. Der Künstler beschäftigt sich mit Themen der gesellschaftlichen Einordnung, dem Rückzug und der

Ich interessiere mich nicht für Farben oder Formen oder irgend etwas anderes. Ich bin daran interessiert, menschliche Erfahrungen auszudrücken - Liebe, Unterdrückung, Heimatlosigkeit, Einsamkeit und so weiter. Die Leute, die meine Bilder betrachten, haben die gleiche Stimmung, die ich hatte, als ich sie malte.

Einsamkeit. Er konfrontiert die Betrachtenden mit der Darstellung von Verlusten und Instabilität. Durch Peterhintz Werk zeigen sich Brüche zwischen äußerer Realität und innerer Welt. Der Künstler bringt Szenen verdrängter Träume und Erinnerungen an die Oberfläche. Seine Arbeit beleuchtet Porträts in der gegenwärtigen Gesellschaft mit ihren Ängsten und verdrängten Fantasien. Peter Hintz lebt und arbeitet in Berlin.

Peterhintz's Kunstwerke

Aussenseiter malen nur kleine Bilder, im Fluchtformat auf Papier. Leicht zu verpacken, leicht zu tragen. Immer bereit. Der Rucksack und eine kurze Liste, schnell gepackt seit Jahren mit dem Rucksack in Bereitschaft. Fluchtkünstler am besten rückwärts arbeiten und sich den Hinterausgang freihalten. Beim Aquarell immer mit Schwarz beginnen. Auf keinen Fall das Wasser wechseln, es darf ruhig stinken. Die Vorzeichnung ganz zum Schluss. Ungehobelt beginnen, mit einem abwesendem Blick, für etwas das gar nicht da ist und einen immer weiter treibt, in die Wildnis.